Alien: Isolation für Linux und Mac OS X veröffentlicht

alien-isolation

Mit leichter Verspätung wird nun auch Linux / SteamOS sowie Mac OS X Spielern in Alien: Isolation das fürchten gelehrt. Für die solide Portierung war der Hersteller Feral Interactive zuständig. Großen Dank gilt hier natürlich auch SEGA, dir zur Zeit neben Windows auch viele ihrer Spiele für Linux und Mac OS X veröffentlichen.

Unterwegs auf der Sevastopol

In Alien Isolation spielt die Handlung 15 Jahre nach dem Ereignissen des ersten Horrorfilms „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ von 1979 fort. Der Spieler schlüpft auf der suche nach Ellen Ripley in die Rolle der Tochter, Amanda Ripley. Diese erfährt, das Ihre Mutter wahrscheinlich noch lebt und sich auf der Raumstation Sevastopol befindet. Dort angekommen beginnt auch schon das Unheil. Neben eine zum Großteil tote Besatzung, erwartet dem Spieler auch eine außerirdische Lebensform, die alles andere als friedlich ist…

Systemanforderungen Linux / SteamOS:

Ubuntu 14.04 (64Bit) oder SteamOS
Prozessor: 2.6 GHz Intel i3 (empfohlen 3.2 GHz Intel I7)
Arbeitsspeicher: 4 GB RAM (empfohlen 8GB)
Grafikkarte: Nvidia 6xx Serie (empfohlen Nvidia 970)
Grafiktreiber: Version 355.11
AMD und Intel Grafikkarten werden zur Zeit nicht unterstützt.
35 GB Festplattenplatz

Systemanforderungen Mac OS X:

OS X Yosemite 10.10.4
Prozessor: Intel mit 2 GHz (empfohlen 2,8 GHz)
Arbeitsspeicher: 4 GB RAM (empfohlen 8 GB)
Grafikkarte: 1 GB VRAM (empfohlen 2 GB)
35 GB Festplattenplatz

Neben der normalen Alien: Isolation Ausgabe wird auf Steam auch noch die Alien: Isolation Collection angeboten, die bereits sämtliche DLC enthält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.